Umweltsofortprogramm 2017

Im Jahr 2017 wurde durch das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft und Energie (MULE) des Landes Sachsen-Anhalt ein Umweltsofortprogramm aufgesetzt.

Der Landschaftspflegeverband "Grüne Umwelt" e.V. hat sich in seinem Regionalbereich - koordiniert über den Landesverband für Landschaftspflege - mit einigen Maßnahmen am Umweltsofortprogramm beteiligt.

Dazu zählen unter anderem die Pflege bzw. Grundinstandsetzung eines Teils eines Feldgehölzes in Altenweddingen.
Hier wurden über einen längeren Zeitraum die im Feldgehölz befindlichen Bäume mit einer maschinellen Heckenschere geschnitten und wiesen dadurch nicht fachgerecht ausgeführte Schnitte auf. Zusätzlich wurde an den Hecken über mehrere Jahre nur ein seitlicher Begrenzungssschnitt durchgeführt; das Schnittgut wurde anschließend in die Hecke geschoben.

Im Rahmen des Umweltsofortprogrammes wurden hier korrigierende Schnitte an den Bäumen geleistet, das in die Hecke verbrachte Schnittgut wurde entfernt und die Strauchschicht wurde fachgerecht auf den Stock gesetzt.

Eine weitere über das Umweltsofortprogramm 2017 umgesetzte Maßnahme war die Pflege eines Feldgehölzes an der Streuobstwiese in Schadeleben. Hier wurde über Jahre hinweg keine Pflege durchgeführt, sodass sich eine dichte, undurchdringliche Strauch- und Baumreihe ausbildete, die ihrer Funktion als Lebensraum für unterschiedliche Tierarten nicht mehr gerecht werden konnte. Im Zuge des Umweltsofortprogrammes konnte hier ebenfalls die Strauchschicht auf den Stock gesetzt werden. Einige ausgewachsene Bäume wurden als sogenannte Überhälter im Bestand belassen.